Verladekrahn bei Mainshill blockiert

Während die besetzte Fläche gegen den Braunkohleabbau in Mainshill gerade geräumt wird, hat ein Aktivist einen Kohle-Verlade-Güter-Bahnhof, den Ravenstruther coal rail terminal, für 5 Stunden komplett lahmgelegt, indem er sich an einen mit einem Lock-on festkettete. Er kletterte am Donnerstag morgen um 9:00Uhr auf einen Bagger und kettete sich fest.
15 Laster voll mit Kohle konnten so die Verladestation nicht erreichen und mussten so ihre Ladung wegwerfen, und der Kohlezug, welcher gerade beladen wurde, wurde ebenfalls gestoppt.

Die Aktion fand statt in Solidarität mit der Besetzung gegen den neuen Braunkohletagebau in Mainshill, welche gerade geräumt wird.
Der Verlade-Güter-Bahnhof Ravenstruther coal rail terminal, ist der wo auch die Braunkohle welche in Mainshill abgebaut wird verladen werden soll, um dann nach Süden gefahren zu werden um in Kohlekraftwerken wie DRAX verbrannt werden. DRAX ist das Kohlekraftwerk, welches am meisten CO2 in ganz Großbritanien in die Luft bläßt und wo das erste Camp of Climat Action stattfand.

Die Regierung plant 33 neue Braunkohletagebaue in Großbrittanien. Braunkohle ist die dreckigste Form der Energiegewinnung. Auch in Deutschland wird Braunkohle abgebaut.

Ein Aktivist in Mainshill sagt: „Während das Klimachaos exponnentiell wächst, wird es immer wichtiger Widerstand zu leisten gegen die weiter wachsenden Industrien der fossielen Energien, und sie zu blockieren. Wir werden alles in unserer Kraft stehende tun, um den Abbau, den Transport und die Verbrennung fossiler Energien, so unprofitabel wie möglich zu machen, und jeden Schritt von der Mine bis zum Kraftwerk bekämpfen.“


1 Antwort auf „Verladekrahn bei Mainshill blockiert“


  1. 1 Layla 10. März 2011 um 15:05 Uhr

    Verladekrahn bei mainshill blockiert.. Ho-o-o-o-t :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.