Klimaskeptiker wieder auf dem Vormarsch?

Seit die Gefahr des Klimawandels bekannt ist, oder zumindest seit über diese öffentlich debattiert wird, gibt es auch die Klimaskeptiker. Grundsätzlich ist es natürlich sinnvoll, auch gegenüber der offiziellen Wissenschaft kritisch zu sein, da auch diese in den Interessen der Herrschenden forscht. Doch bei den KlimaskeptikerInnen geht es nicht um kritisches Denken, sondern in fast allen Fällen, stehen dahinter mächtige Lobbygruppen, die versuchen Zweifel zu streuen. Alleine dadurch, dass es WissenschaftlerInnen gibt, die behaupten es gäbe keinen Klimawandel, oder dieser sein nicht menschengemacht, bleibt der Klimawandel im öffentlichen Diskurs etwas umstrittenes und unklares.

Eine dieser Kampangen ist beispielsweiße, die Global Climat Coalition: 1989 gegründet von der PR-Agentur Burson Marsteller (die für jeden Scheiß in der Welt die PR-Arbeit macht, sei es für Gentechnik, Atomkraft, Kriegsgerät, oder was auch immer) im Auftrag von Öl- und Kohlekonzernen sowie Autoherstellern, mit dem Ziel Klimaschutzprogramme zu verhindern. Es wurde versucht den Klimawandel zu diskreditieren, Wissenschaftler wurden bezahlt dafür dass sie einen menschengemachten Klimawandel versuchten zu widerlegen. Gleichzeitig wurde Angst gemacht vor wirtschaftlichen Folgen der Klimaschutzprogramme, und es wurde gefordert erst dann Klimaschutz zu betreiben wenn die Entwicklungsländer dies auch tun. Mit dieser Kampange wurde der Klimadiskurs zumindest in Amerika bis heute stark geprägt.

Nach dem 4. Sachstandbericht des IPCCs, im Jahre 2007, welcher den dramatischen Stand des Klimawandels veröffentlichte, wurde es erstmal still um die Skeptiker. Nun sind sie wieder auf dem Vormarsch. In Umfragen glauben 2009 deutlich weniger Menschen, dass der Klimawandel menschengemacht ist, und es sind auch weniger Menschen der Meinung dass es wichtig ist etwas gegen ihn zu unternehmen, als 2008.

Wie nahe Klimaskeptiker oft an VerschwörungstheoretikerInnen dran sind, und wie sie mit falschen, unbelegten Fakten arbeiten kann mensch hier sehen.