Archiv für Mai 2009

NEIN zu Uran-Energie – Antiatom-Klimacamp

Tervola, Lappland, Finnland, 20.-26. Juli 2009

Willkommen zu unserem diesjährigen Protestcamp in finnisch Lappland! Wir werden es nicht zulassen, dass dieser Flecken Erde auf finnischem Staatsgebiet zum Paradies der Atomindustrie wird! (mehr…)

Megaflughafen soll in Nantes gebaut werden – Widerstand regt sich

Auf 2000 Hektar soll ein komplett neuer Flughafen gebaut werden (zum Vergleich: Tempelhof hat 386 Hektar), bei Nantes, als Flugverkehr-Drehkreuz für Nordwestfrankreich, obwohl es im Umkreis von 100 Kilometern schon 3 Flughäfen gibt, nämlich in Nantes, Angers und Rennes. Bei keinem dieser Flughäfen sind die Kapazitäten ausgereitzt.
Mit Vollgaß wird dieses Schwachsinnsprojekt nun realisiert. Häuser und Flächen werden gekauft, seit Oktober 08 wird die Fläche überwacht und geologische Vorbereitungsmaßnahmen werden getroffen.

Doch es regt sich Widerstand: Es gab Treckerblockaden der Zufahrtsstraßen und die Überwachungsarbeiten wurden angegriffen.
Diesen Sommer wird es dort ein Klimacamp geben: vom 3. bis zum 9. August 2009. Somit findet es direkt vor dem Klimacamp in Deutschland statt, welches im Umfeld des Frankfurter Flughafens auch den Flugverkehr und den Bau einer neuen Landebahn zu einem Hauptthema (unter anderen) hat. Das Klimacamp in Deutschland findet statt vom Freitag den 14.08 bis zum Sonntag den 23.08.
Die Prinzipien des Camps in Nantes sind: Ein minimaler ökologischer Fußabdruck, starke lokale Verwurzelung, viel Medienaufmerksamkeit, Weiterbildungsaktivitäten und Austausch. Das Camp wird ein Teil einer regionalen Widerstandswoche sein, mit einem Festival am 1. August und einem jährlichem, lokalem Picnic am 2. August.

Tierrechtscamp gegen größte Schweinemastanlage Europas

Diesen Sommer soll es eine Tierrechtscamp geben, das bei der in Alt Tellin geplanten größen Schweinemastanlage Europas stattfinden soll. Dort gibt es zwar schon Widerstand, aus Antispeziesistischer Sicht passierte aber zu wenig. Darum soll es ein großes Camp geben über einen längeren Zeitraum (10 Tage?) auf dem inhaltlicher Austausch stattfinden soll, Vernetzung und Direct Action. Auch die Verbindung zwischen Klimawandel und Tierhaltung soll hier gezogen werden. Wer Ideen hat, oder sich an der organisation beteiligen will, melde sich unter: schweinerei@riseup.net
Für die vegane Revolution zu kämpfen heißt gegen den Klimawandel kämpfen!

Termin für Klimacamp steht fest


Das Klimacamp das dieses Jahr in Kelsterbach stattfinden wird, wird vom Freitag den 14.08 bis zum Sonntag den 23.08 stattfinden. Aktionen und Veranstaltungen werden vermehrt am letzten Wochenende stattfinden. Das Camp soll lokale Klimazerstörende Projekte thematisieren und angreifen: Flughafen und Müllverbrennungsanlage, Kohlekraftwerk Staudinger in Haunau, Autobahnneubauten in Hessen, Atomkraftwerk Biblis und das eine Laufzeitverlängerung will. Des weiteren soll ein Schwerpunkt auf diesem Camp die Verbindung von Tierhaltung und Klimawandel sein. Antispeziesistische Gruppen wollen sich mit diesem Thema am Klimacamp beteiligen. (mehr…)

euroflashmob 16.05.

Internationaler Aktionstag gegen Flugverkehr:
fast 100 Leute mit roten „STOP AIRPORT EXPANSION“ T-Shirts trafen sich um 12 Uhr mittags zufällig in der Abflughalle B in Frankfurt und sangen ihren Beitrag zum Eurovision Song Contest. Irgendjemand hatte die Texte vertauscht…
Auch auf vielen anderen europäischen Flughäfen fanden ähnliche Aktionen statt.
Link zu allen Fotos aus FRA, LHR, BRU, AMS, CDG

Euro-Flashmob: STOP AIRPORT EXPANSION


Europaweit gleichzeitige Flashmobs gegen den Flughafenausbau
Samstag 16. Mai 2009 – am Tag der Grand Prix Eurovision!
Schließt Euch den europaweiten Flashmobbern an – am gleichen Tag in 6 europäischen Flughäfen
Enthülle Dein rotes T-Shirt im Abflug von Frankfurt Flughafen Terminal 1
Um Punkt 12 Uhr mittags (mehr…)

Besetzung gegen Green Business Center: Aktuelle Situation

In Freiburg wurde die Baufläche des Green Business Centers besetzt um zu thematisieren, dass grüner Kapitalismus keine ökologische Alternative ist sondern lediglich ein vermarktungskonzept
Die Besetzung besteht weiterhin, es wird gebaut und gepflanzt und die unterstützung nimmt auch immer mehr zu.
Die Polizei interessiert sich nicht groß für die Besetzung und die Stadt provoziert indem sie vermutet das die Besetzer es eh nicht bis zum Baubeginn durchhalten werden. Wenn sie sich da mal nicht getäuscht haben.

Flyer zum lesen, ausdrucken, kopieren und verteilen

Blogsportseite zur Besetzung: gruenwaesche.blogsport.de

Kelsterbach: Wiederaufforstung

Letzten Sonntag wurden auf der Rodungsfläche von etwa 50 Menschen junge Bäume gepflanzt. Der größte Teil außerhalb des Zaunes, ein paar Leute haben den Zaun aber auch überwunden, und innerhalb gepflanzt. Die Polizei kam spät, und wusste nicht wie sie reagieren soll.
Kelsterbach forstet auf
Artikel auf Echo-Online.
QuerTV

4. Tag Bauplatzbesetzung Green Buissnes Center

Der Bauplatz des Green Buissnes Centers ist nun den 4. Tag besetzt. Es werden offene Gärten angelegt und Hütten werden gebaut. Die Stimmung ist gut und viel Programm entsteht. Kommt vorbei

(mehr…)

Erster Spatenstich in Kelsterbach

Erster Spatenstich für den Bau der vierten Landebahn am Frankfurter Flughafen: Vier Robin Wood Kletterer seilten sich am Freitag morgen von einer Bahnbrücke ab, die den Kelsterbacher Wald durchschneidet. Der symbolische Baubeginn findet statt, während verschiedene Klageverfahren gegen den Ausbau des Flughafens vor dem hessischen Verwaltungsgerichtshof noch laufen. Auch der Entscheid der Kelsterbacher BürgerInnen über den Verkauf des Waldes steht noch aus. (mehr…)

Freiburg: Bauplatz des Green Buissnes Centers besetzt!


Das geplante und gegen den Willen vieler Anwohner beschlossene Green Business Center soll Freiburg und vor allem dem Stadtteil Vauban einen weiteren grünen Anstrich geben. Doch anstatt den Platz für die Ideen vieler Menschen offen zu gestalten, soll mit dem GBC ein Prestigeobjekt entstehen, dass es den beteiligten Unternehmen und Politikern erlaubt, sich selbst als besonders umweltfreundlich und zukunftsorientiert zu vermarkten, sich also „grün zu waschen“. Ein wichtiger Schritt für die Imagepflege in Zeiten des Klimawandels und absolut kein Gewinn für eine ökologisch-soziale Zukunft. (mehr…)

Verden: Aktionen zu Tierprodukte Klimawandel und Flucht

Heute fand in Verden ein Aktionstag zum Themenkomplex: Tierprodukte Klimawandel und Flucht statt.
Wir suchten uns einen Netto als Aktionsfläche aus, dort gab es versteckte Theater, beklebe-Aktionen von tierischen Produkte, ein Transparent wurde gehängt, Flyer wurden verteilt, und mit veganen Aufstrichen die mit Brot verteilt wurden, sollte gezeigt werden dass es keinen Verzicht bedeutet keine tierischen Produkte mehr zu konsumieren. Für etwa eine Stunde bestimmte dieses Thema die Diskussionen im gesamten Netto.
Diese Aktionen fanden statt um darüber aufzuklären, dass der Verzehr von tierischen Produkten zu größeren Teilen verantwortlich ist für den Klimawandel wie der gesamte weltweite Verkehr. Und das der Klimawandel verantwortlich sein wird für Milliarden von Menschen die auf der Flucht sein werden, weil sie ihre Lebensgrundlagen verlieren
(auf Grund von Wüstenbildung, oder Wasserknappheit) und an den Grenzen zum reichen Norden verhungern werden. (mehr…)

Veganismus und Klimaschutz

Die Tierhaltung ist zu größeren Teilen verantwortlich für den Klimawandel als der gesamte weltweite Verkehr, inklusive Flugverkehr. Wer Tierprodukte konsumiert könnte auch 5000 km im Jahr Auto fahren bei gleichem CO2 Ausstoß. Es wäre ein leichtes durch einen veganen Lebensstiel Klimaschutz zu verbinden mit mehr Lebensqualität (Gesundheit,…). Doch anscheinend ist das Schnitzel da wichtiger.
Das Thema wird allerdings von vielen Gruppen gerade entdeckt und wird sicherlich innerhalb der nächsten Jahren seinen Weg in den Mainstream umweltbewusster Menschen finden.
Das ist zu begrüßen, allerdings sollten dabei antispeziesistischen (Antispeziesimus ist die Kritik der und Wertung verschiedener Spezien) Inhalte nicht zu kurz kommen. Um beides zu verbinden wurde ein neuer Blog eingerichtet: veganismusundklimaschutz.blogsport.de