Archiv für April 2009

Widerstandshaus gegen Schweinemastanlage Alt Tellin

Im Widerstandshaus gegen Europas größte Schweinemastanlage, die bei Neu Tellin neu gebaut werden soll, soll ein Infobüro entstehen, ein internationaler Treffpunkt für aktive jeden Alters, eine Basis für Aktionsplanungen. Doch um diese und viele andere Ideen zu verwirklichen, braucht es DICH! Denn ohne mehr engagierte UnterstützerInnen kein Widerstandshaus! Kommt übers Wochenende oder bleibt gleich da, organisiert Studienexkursionen, bringt euch und eure Ideen mit ein!

Vom 1. bis 3. Mai wollen wir das Haus künstlerisch umgestalten, das Infobüro einrichten und bewohnbar machen. Bitte Schlafsäcke mitbringen. Wer im Garten schlafen will, soll Zelt und Isomatte mitbringen. Anreise ab Donnerstagabend möglich.
Noch Fragen? Unsere Emailadresse und Telefonnummer findest du unter Kontakt.
schweinerei.blogsport.de

Einladung zum „feierlichen“ Spatenstich der Landebahn NW


am 8. mai findet ja der feierliche erste spatenstich der landebahn statt, mit roland koch und allen verbrechern auf einem haufen.
wir werden an diesem tag stark mobilisieren, an der zufahrt spalier stehen und die einladung der fraport annehmen. Zur sicherstellung unserer präsenz werden wir eine demo anmelden, die ab 10 uhr am waldparkplatz beginnt. So können wir auch besser hierzu aufrufen.
ein offizieller aufruf wird folgen, anbei ein paar vorläufige flyer zum ausdrucken,
Aber auch diese kann man bereits ausdrucken, kopieren und verteilen (a3-a5).
Am abend vorher, dem 7. mai, wird ab 21 uhr an der mahnwache, in erinnerung an die opfer des baus der ersten startbahn und des kz-walldorf der film „die rollbahn“ gezeigt.
Nähere informationen werden folgen, ihr solltet trotzdem schon mal in euren bereichen zu mobilisieren.

B50 neu: Spatenstich verhindert

Am 27. April sollte bei Wittlich in der Eifel der nächste Bauabschnitt für die B50neu eingeleitet werden. Einige Demonstranten konnten durch die Besetzung der Bagger den Spatenstich verhindern, sodass Beck und Tiefensee unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren mussten.
Für den ersten Spatenstich der B50neu an der Mosel waren eigens Herr Tiefensee aus Berlin und Herr Beck aus Mainz angereist. Die Gegner des Ausbaus der B50 waren bei dieser Zeremonie eindeutig in der Mehrheit und die Reden der Funktionäre wurden immer wieder durch laute Zwischenrufe unterbrochen. (mehr…)

Klimacamp in Kelsterbach

Das Planungstreffen für das Klimacamp in Kelsterbach ist vorbei und es war sehr produktiv.
Das Klimacamp soll Mitte oder Ende August stattfinden. Während des Klimacamps soll die Wideraufforstung der Rodungsfläche stattfinden. Auserdem soll ein klimaneutrales Leben auf dem Klimacamp ausprobiert weren und es soll ein buntes inhaltliches und kulturelles Programm geben. Bringt eigene Ideen ein. Bildet Banden und plant Aktionen!

erster spatenstich in Kelsterbach

am 8. Mai von 11.30 – 13 Uhr findet in der Okrifteler Straße (neuer Tunnel)
die Feier zum 1. Spatenstich der Landebahn Nordwest statt.
Soll der etwa ohne uns stattfinden?

Kommender Sonntag: eröffnung des Widerstandshauses gegen Schweinemastanlage

In Alt Tellin (Mac Pomm) soll die größte Schweinemastanlage Europas neugebaut werden. Doch Widerstand regt sich. Ein Widerstandshaus in Plötz, fast direkt neben dem Bauplatz soll entstehen. Am Sonntag den 26. April ist die Eröffnungsfeier. Um 15 Uhr gehts los. Es wird Musik und veganes grillen geben. Es wird noch dringen Unterstützung gebraucht für einen effektiven Widerstand.
Tierhaltung ist zu größeren Teilen verantwortlich für den Klimawandel als der gesamte globale Verkehr, auch wenn es vielleicht zynisch ist angesichts der massenhaften Qualen über Klimawandel zu reden.
schweinerei.blogsport.de

Bürobesetzung in Bath gegen Neubau von Agrofuels-Kraftwerken

Am 17. April, dem Via Campesina Tag, wurde in Bath das Büro von Blue NG von der Gruppe Action Against Agrofuels besetzt. Blue NG wollte das erste Agrofuels-Kraftwerk in England bauen. Mit dieser Aktion sollte auch Solidarität mit tausenden von Landarbeitern gezeigt werden, welche an diesem Tag weltweit gegen Agrofuels deomonstriert haben.
Blue NG plant 8 Kraftwerke in England die mit Pflanzenöl laufen sollen. Die AktivistInnen warnen, dass solche Kraftwerke die Palmöl-Exporte Englands explodieren lassen werden. Palmölplantagen sind verantwortlich für die Vernichtung von Regenwald und die Vertreibung von dort lebenden Menschen. Diese verlieren meist ihre Lebensgrundlage und ihnen bleibt nichts als unter sklavenähnlichen Bedingungen auf den Plantagen zu arbeiten. Aus Sicht des Klimaschutzes sind Agrofuels eine Katastrophe, vor allem weil die letzten intakten Regenwälder dafür draufgehen.

Kelsterbach: Vortrag über den Widerstand gegen den Flughafenausbau in Heathrow

Am Montag, den 20. April fand in Kelsterbach eine Veranstaltung statt der dem Widerstand gegen Flaughafenausbau eine internationale Dimension gegeben hat. Etwa 250 Menschen besuchten die Veranstaltung, in der zuerst mehrere Redner die aktuelle Situation des Ausbaus in Frankfurt schilderten und über das geräumte Widestandsdorf berichteten, dann erzählten die beiden in England aktiven ReferentInnen über den dortigen Widerstand, und konnten mit einigen orginellen Aktionen begeistern. Zum Beispiel ist geplant das in allen Häusern die für den neuen Runway abgerissen werden sollen, AktivistInnen mit einziehen.
Eine Landebahn wurde demletzt von 54 Menschen besetzt und setzte so für 6 Stunden den Flugverkehr außer Kraft, oder ein verantwortlicher Politiker wurde geschleimt (ähnlich wie getortet). Der enge Zusammenhalt von KlimaaktivistInnen und betroffenen AnwohnerInnen macht den Widerstand dort besonders stabil und vielfältig.

Am 18. Mai ist eine internationale Aktion gegen Flugverkehr geplant. In allen größeren Flughäfen (in D. also in Frankfurt) sollen zur gleichen Zeit Flashmobs stattfinden

Fahrraddemo gegen A 100 / Berlin

In Berlin soll die Autobahn A 100 in den nächsten Jahren von Neukölln über Treptow nach Friedrichshain verlängert werden. Heute wandten sich 1500 Menschen mit einer Fahrrad- und Skaterdemo gegen diese angesichts der aktuellen Klimakatastrophe wahnwitzigen Pläne.
Fahrraddemo

Bürobesetzung bei E-On in Holland

Vier AktivistInnen der Holländischen Umweltschutzgruppe GroenFront besetzen am 14. März das Büro von E-on in Rotterdam, weil E-on dort ein neues Kohlekraftwerk zu bauen plant. Aktivist Roos van Dijck sagt: „Jetzt ein Kohlekraftwerk zu bauen ist kriminell. Klimaschutz beginnt damit die Kohle unter der Erde zu lassen.“ (mehr…)

Netter Film über den Klimawandel und Lösungen ihn zu bekämpfen


Cinerebelde

Vortrag in Kelsterbach über den Widerstand gegen den Flughafenausbau in England

Vom 19. bis zum 21. April besuchen Lily Kember von „PlaneStupid“ und John Stewart von „Airport Watch/HACAN ClearSkies“ Kelsterbach und die Rhein-Main-Region, um sich über den Ausbau des Frankfurter Flughafens und die Protestaktionen der davon betroffenen Bürgerinnen und Bürger zu informieren. (mehr…)

114 KlimaaktivitInnen in England festgenommen

114 Klima-AktivistInnen wurden in den frühen Morgenstunden des
Ostermontags 13. April während einer Razzia im Kulturzentrum und Schule
Sneiton Dale bei Nottingham festgenommen. Es wird ihnen vorgeworfen eine
Demonstration gegen das von E.ON betriebenen Kohlekraftwerk
Ratcliffe-on-Soar vorbereitet zu haben. Ein Sprecher des E.ON Konzerns
behauptete das Kohlekraftwerk sei das „Ziel eines organisierten
Protestes“ gewesen. (mehr…)

Flugplatz Freiburg soll ausgebaut werden


In Freiburg soll der Flugplatz, auf dem bisher nur kleinere Maschinen landen und starten konnten, ausgebaut werden, damit nun auch Düsenflugzeuge landen und starten können. Für 330 000 € soll die Landebahn auf 1250 Meter verlängert werden. Insgesamt müssen dafür 6,3 Hektar Wald der Betonpiste weichen. 3 Hektar wurden bereits gefällt. Es drängt sich der verdacht auf, dass hier still und heimlich ein Passierflughafen entstehen soll. Bereits heute landen und starten auf dem Flugplatz jährlich über 10 000 Maschinen. Hauptsächlich landen hier Prominente und Reiche mit ihren Privatjets. Aber auch Unternehmen bekommen Erlaubnisse von hier zu starten und zu landen. Mit einer längeren Landebahn auf der größere Maschinen landen können würde sich das wahrscheinlich ausweiten.

Aufruhr, Widerstand, es gibt kein ruhiges Hinterland!

Widerstand gegen Schweinezuchtanlage


Tierhaltung ist zu größeren Teilen verantwortlich für den Klimawandel, als der gesamte globale Verkehr. Das liegt nicht nur an pfurzenden Kühen, sondern auch daran dass sich die Sojamonokulturen, die als Futter der gehaltenen Tiere dienen sich immer weiter in die Regenwälder der Welt fressen. Denn eine Ernährung mit Tierprodukten benötigt sieben Mal soviel Flächen, wie eine rein pflanzliche Ernährung. Das liegt daran, dass die pflanzlichen Kalorien, bei den Tieren nicht hundert Prozent in tierische Kalorien umgesetzt werden, sondern die meißten durch Bewegung verbrannt werden. Außerdem ist Tierhaltung ein Herrschaftsverhältniss. Emanzipatorischer Klimaschutz heißt also auch Veganismus!
Nun soll bei Alt Tellin die größte Schweinezuchtanlage Europas gebaut werden. Doch Widerstand regt sich! (mehr…)